31.12.2010

Das war 2010

Wäre ich Journalist, Sprachcoiffeur oder ähnliches von Beruf, würde ich meinen eigenen Rückblick auf 2010 schreiben. Da ich jedoch weder zur Kreativen, steuerfinanzierten, Szene in Leipzig und schon gar nicht zur schreibenden Zunft zähle, greife ich auf eine junge Künstlerin meiner Heldenstadt zurück und überlasse ihr das letzte Wort :

2010



31. Dezember 2010 at 13:17
(Eigene News)


Alle meißeln sie heute ihren Jahresrückblick nieder, da will ich mich mal nicht lumpen lassen und trotz straffer Arbeitszeiten eine Minute finden, um auch den meinigen zu Web zu bringen. Mein Jahr hatte ca 12 Monate und irgendetwas zwischen 360 und 370 Tagen, auch gefühlt. Dafür waren die aber meist positiv, öfter mal negativ und als Leitmotiv würde ich mich einfach mal selber angeben.

Politisch gesehen war es ein Durchschnitts-Stasijahr, wie die letzten 30, privat gesehen auch. Nun wird der ein oder andere mit extra quietschiger Stimme sagen „Aber du bist doch noch gar keine 30″. Auch in diesem Jahr haben mir Argumente von anderer Seite nicht allzu viel bedeutet, darum übergehe ich diesen Einwurf traditionell.

Abschließend bleibt zu sagen, dass ich einfach mal annehme, 2011 wird sich nicht wesentlich unterscheiden, auch wenn ich nun einen schönen Zeitplan (wie ich ihn NIE NIE NIE aufbauen würde) habe und darum wohl nur unter Arbeitsstress stehen werde. Aber das ist okay, dafür darf ich ja täglich ne Stunde Laufen gehen. Danke dafür, so viel Ausgleich hätte ich selbst nie angebracht.

An dieser Stelle müssten jetzt die Danksagungen des Jahres erscheinen, ich machs kurz: Ihr wisst selber alle, wie ihr mit Vornamen heißt und ob wir uns kennen und ihr mir 2010 irgendwie zur Seite standet. Dann wünsch ich euch mal einen guten Start ins dieses neue Jahr und gehabt euch wohl, wie immer!

Sina

Read more at hawksverwirrungen.wordpress.com
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts