18.04.2012

Teilen und herrschen

Old Barn in Rural Ontario, Canada
Old Barn in Rural Ontario, Canada (Photo credit: Wikipedia)
Einen ziemlichen tollen Dienst möchte ich heute mal vorstellen und eventuell wollt Ihr ihn mal ausprobieren.

Ich stand und stehe ja immer mal vor der Herausforderung, Dinge, die ich im Netz finde und lese, meinen unterschiedlichen Netzwerken zur Verfügung zu stellen. Eigentlich gibts ja den Dienst vom Marco Ripanti, spread.ly, dafür. Die zweite Herausforderung ist aber, dass ich ja auch immer wieder in Terminen oder nicht am Rechner bin und mein Publikum ungern unanimiert zurücklassen möchte.

An dieser Stelle entdeckte ich vor kurzem buffer.

Das schreibt Joel und sein Team über den Dienst: "We designed Buffer to offer you a both personal and yet more efficient solution to handle sharing on social media. Buffer makes your life easier with a smarter way to schedule the great content you find. Fill up your Buffer at one time in the day and Buffer automagically posts them for you through the day. Simply keep that Buffer topped up to have a consistent social media presence all day round, all week long."

Kurz gesagt, habe ich in meinem Chrome die Erweiterung von buffer installiert und wenn ich auf das kleine Knöpfchen klicke, liest buffer ein Vorschaubild (für Facebook), die Überschrift und einen Textauszug aus. Die Bilder, falls mehrere gefunden werden, kann man durch einfaches anklicken auswechseln. Auch der Text des Beitrages bzw. die Überschrift kann individuell geändert bzw. mit (bissigen/aktivierenden) Kommentaren ergänzt werden. Da ich meine Twitter-, LinkedIn- und Facebook-Accounts hinzugefügt habe, werden mir diese auch standardmässig zum Teilen vorgeschlagen.

Ich kann nun entscheiden, ob der Beitrag sofort mit einem Klick in die 3 Netzwerke gepostet wird oder ob ich den Puffer befüllen will. Auch kann ich einzelne Netzwerke (einmalig) deaktivieren.

Mit dem Puffer ist das einfach erklärt. Unter Einstellungen sind am Anfang 3 Zeitpunkte für das Posten eingestellt. Diese kann man ändern, einzelne löschen oder aber noch einzelne hinzufügen. Auch die Tage können pro Terminserie festgelegt werden. Weitere Dienste werten ja bereits aus, zu welchen Zeiten man posten sollte, um besonders viele Netzwerker, Follower und Freunde zu erreichen und mit buffer ist dies nun relativ einfach möglich.

Komfortable finde ich, das jedes Netzwerk einzeln zu steuern ist ... sowohl das Posten als auch das befeuern.

Eine kleine Statistikfunktion gehört auch zum kostenfreien Account. Hier nutze ich aber meist andere Tools und Werkzeuge in meinen Morgentabs.
Enhanced by Zemanta
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts