16.06.2009

Ein paar schnelle Notizen

zur gestrigen von-der-Leyen-Veranstaltung:

1. Lt. Rede von Bundesfamilienminsiterin ist sie gegen dieses hemmende Defizitdenken und forderte alle Anwesenden auf nicht mehr in "Schachteln" zu denken. Zudem sprach Sie sich für eine gemeinsame Bildung aller aus. In erläuternden Beispielen wies sie vor allem auf die Altersspanne zwischen 1 und 10 Jahren hin, egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund.

2. Weiterhin führte #Zensursula weiterhin aus : "Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen, muss es gelingen "Zeitdiebe" zu eliminieren."

3. Herr Löschke, PC Ware, sprach sehr deutlich aus, das es bei "Work-Life-Balance" ausschließlich um ein Nice-to-Have Thema geht, aber eines, ohne das es keinen unternehmerischen Erfolg geben kann.

4. Die Fragen nach den verbesserten Öffnungszeiten hat niemand beantworten wollen oder können. Vom zuständigen SMK (*) war niemand da und die anderen Fachleute kennen §5 SächsKiTaG wahrscheinlich nicht.

(*) Nach Rückfrage im Sekretariat von Herrn Schlosser, Referatsleiter KiTa im SMK, muss ich den Tiefenlink zum www.smk.sachsen.de schuldig bleiben, da KiTa auf den Ministeriumsseiten (noch) keine Rolle spielt. Frau N. wusste aber, das ihre Kollegin schon dran ist, aber sie wegen Urlaub der Kollegin auch nicht nach dem Stand der Dinge Fragen kann.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts