08.08.2008

Wohin sind wir gekommen?

Ich hatte es diese Woche schon im persönlichen Gespräch erfahren und heute morgen jubelt mir das regionale 'Wir sind das Volk'-Blatt entgegen.

Wer Angst beim Gang zum Amt hat, kann sich von steuerfinanzierten Arbeitsbeschaffungsmaßnahme-Menschen begleiten lassen. Der Ausspruch meiner Gattin: 'Wie weit sind wir denn jetzt gekommen, das man Angst vor dem Amt haben muss.' trifft den Nagel auf den Kopf.

Reichlich Kuriosität steckt im Detail - der begleitende ABMler steht ja noch im Leistungsbezug.

  • Wie unbefangen kann er im Streitfall sein?
  • Warum muss ich Angst vor der Arbeitsagentur haben?
  • Arbeiten die (vom Amt) für mich schneller, richtiger, besser, wenn ich einen Amtsbegleiter dabei habe?

Die letzte Frage geht in Richtung Brüssel:
  • Wann gibt es endlich ESF-Mittel, um durch geeignete Bildungsträger die Begleiter im ALG-Recht zu schulen?
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts