16.08.2008

Mondfinsternis

Partielle Mondfinsternis am 16. August 2008

Die nächste Mondfinsternis ist partiell und findet in den Abendstunden des 16. August 2008 statt. Mit Ausnahme des Eintritts des Mondes in den Halbschatten der Erde, der knapp vor oder praktisch mit Mondaufgang erfolgt, ist die Finsternis in voller Länge von Mitteleuropa aus zu sehen. Der Eintritt in den Kernschatten und dem damit verbundenen Beginn der partiellen Finsternis erfolgt um 21:35 Uhr MESZ. Fortan zieht der Schatten über die südliche Mondkalotte, vermag aber im Maximum, das um 23:10 Uhr MESZ verzeichnet wird, den nördlichen Mondrand nicht zu erfassen. Die Finsternis bleibt mit einer maximalen Größe von 0.8124 durchgehend partiell. Den Kernschatten-Austritt verzeichnen die Astronomen gegen 00:44 Uhr MESZ (17. August 2008). Eine Weile ist dann der Halbschatten auf der westlichen Mondhälfte in der Art eines rauchartigen Schleiers noch erkennbar.Diese August-Finsternis gehört dem Saroszyklus 138 an und ist die 29. Finsternis einer 83 Finsternisse umfassenden Serie, welche am 5. Oktober 1503 begann und am 30. März 2982 enden wird.Zusammen mit den Mondfinsternissen vom 7. September 2006 und 3./4. März 2007 sowie der (in Europa unsichtbaren) Totalfinsternis am 28. August 2007 bilden die Mondfinsternisse am 21. Februar 2008 und am Abend des 16. August 2008 eine Fünfergruppe von Kernschattenfinsternissen. Die totale Mondfinsternis vom 3./4. März 2007 konnte in weiten Teilen Deutschlands, mit Ausnahme des Südens und Westens, wegen Wolken nicht beobachtet werden. In der Nordwest- und Nordschweiz sowie im Tessin war der Himmel jedoch weitgehend klar. Nicht viel besser war die Mondfinsternis am 21. Februar 2008 zu sehen. Weite Teile Mitteleuropas lagen unter einer geschlossenen Wolkendecke.Die nächste totale Mondfinsternis in Europa, wenngleich auch nicht in voller Länge sichtbar, wird am Abend des 15. Juni 2011 erwartet. Dann wird der Vollmond schon mit Totalitätsbeginn rötlich gefärbt in den sommerlichen Dämmerungshimmel aufsteigen.

Mondfinsternis – gefunden bei Wikipedia und wurde drauf hingewiesen von ARES64. Danke!

Gebloggt mit Flock Browser
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts