03.07.2007

Doppelt hält besser?

Ja, es ist total klasse, das die vom Steuerzahler finanzierte Hotline der Diakonie zu Fragen der Pflege ein Jahr alt ist und mehr als 800 Mal im letzten Jahr genutzt wurde.

Warum bringt das unsere Lokal-Offline-Zeitung aber gleich zweimal?

Einmal unter "Sachsen und Mitteldeutschland, Seite 5" mit folgendem Text:
Diakonie
Hotline zur Pflege rege genutzt

Dresden/Leipzig (H. E.). Annähernd 800 Anrufer haben die Pflege-Hotline der sächsischen Diakonie, die heute vor einem Jahr gestartet wurde, in diesem Zeitraum genutzt. „Vorwiegend sind es Frauen, die anrufen, um sich zum Beispiel über Details der Pflegeversicherung zu informieren“, sagte Heike Röthling, Teamleiterin der Hotline, dieser Zeitung. Viele Fragen würden zur Demenz gestellt. „Oft gelangen Menschen bei der Pflege ihrer Angehörigen zu Hause an ihre Grenzen und beschreiben ihre Überforderung, aus der sie scheinbar keinen Ausweg finden“, so Röthling. Neben aufmerksamem Zuhören könne die Beratung zu Unterstützungs- und Entlastungsangeboten ein erster Weg zur Erleichterung pflegender Angehöriger sein.
„Jeder Anruf zeigt uns den enormen Beratungsbedarf der Menschen in Sachsen zu den Themen Alter und Pflege“, erklärte Christian Schönfeld, Direktor der Diakonie Sachsen. „Dabei tragen wir mit diesem sächsischen Modellprojekt zu einer angemessenen und würdigen Lebensgestaltung älterer Menschen und deren Angehörigen bei.“ Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz sind 118 000 Menschen in Sachsen pflegebedürftig.
@Die Hotline ist unter der Nummer 0180-40 80 40 80 montags bis sonnabends von 6 bis 22 Uhr erreichbar. Ein Anruf aus dem Festnetz kostet 24 Cent.
Und weil es so wichtig ist, unter "Leipzig , Seite 20" nochmal, aber wenigstens ist der Text ein anderer:

Diakonie
Pflege-Hotline bewährt sich

Die Pflege-Hotline Diakonie habe sich im ersten Jahr ihres Bestehens als Beratungsangebot vorrangig für pflegende Angehörige bewährt, heißt es. „Oft gelangen Menschen bei der Pflege ihrer Angehörigen an ihre Grenzen und beschreiben am Telefon ihre Überforderung, aus der sie scheinbar keinen Ausweg finden“, so Heike Röthling, Teamleiterin der Pflege-Hotline, die am 3. Juli 2006 gestartet war. Unter der 0180 0804080 wird auch weiterhin zu den Themen Pflege und Alter von Montag bis Samstag von 6 bis 22 Uhr beraten. Ein Anruf kostet – unabhängig von der Gesprächslänge – 0,24 Euro aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. A. Rau.
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts