05.03.2007

geschrieben von Elke Göbel

geschrieben von Elke Göbel

Sehr geehrte Frau Schlegel,

es freut uns, dass Sie auf unsere Webseiten, die aktuell, anschaulich und informativ über Grünau - Leipzigs größten Stadtteil - berichten, aufmerksam geworden sind.

Ich frage mich jedoch, ob Sie sich auf den Seiten einmal umgesehen haben?

Zunächst schaute ich mir Ihre Internetseite zum Thema an und fand diesen Beitrag von Herrn G. Mothes, welchen Sie auf Ihren Seiten präsentieren. Mit diesem Beitrag stellen Sie Grünau vor. Unter dem Beitrag der Hinweis, dass Besucher Ihrer Webseite diesen Beitrag auch noch weiter empfehlen sollen.....

Was wollen Sie mit Ihrer Internetpräsentation aussagen und bewirken?

Einerseits veranstalten Sie ein Bildungsfest - ganz in der Nähe von Grünau - andererseits verunglimpfen Sie mit diesem Beitrag den Stadtteil auf unqualifizierteste Art und Weise. Das ist der dümmste und realitätsfremdeste Beitrag, den ich je über Grünau gelesen habe. Und ich frage mich, ob Sie oder der Autor des Beitrag jemals in Grünau waren, denn offensichtlich haben Sie keine Kenntnisse über unser Wohngebiet, die den Tatsachen entsprechen. Vielleicht sollten Sie zunächst mit einer objektiven Recherche beginnen, ehe Sie erstens Beiträge über Grünau veröffentlichen und zweitens ein Bildungsfest in der Nähe von Grünau organisieren.

Ich frage mich besorgt, was wollen Sie Kindern, jungen Leuten und Besuchern Ihres Bildungsfestes über Grünau vermitteln? Doch nicht etwa diese absurden Unwahrheiten, die in dem genannten Beitrag stehen? Ich werde Ihr Anliegen an in Grünau Verantwortliche weiterleiten, um auf Ihr Bildungsfest und Ihre Einstellung zu Grünau aufmerksam zu machen.

Auf unseren Webseiten werden wir unter diesen genannten Umständen Ihr Bildungsfest nicht untertsützen.

Mit freundlichen Grüßen

Elke Göbel
Redaktion
www.leipzig-gruenau.de
www.30-jahre-gruenau.de
www.kulkwitzersee.com

i.A. Naturschutzbund,
Kreisverband Leipzig
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts